S7

Vorprojekt S7 Fürstenfelder Schnellstrasse
07_s7_ast-riegersdorf.jpgAnschlussstelle Riegersdorf

Im Zuge der Beauftragung wurden von seiten der Asfinag zu den einzelnen bereits erarbeiteten Abschnitten des europaweit ausgelobten Wettbewerbs noch zusätzlich die Anschlußstellen, die Betriebsobjekte sowie ein übergeordnetes Leitkonzept für die Lärmschutzwände in Auftrag gegeben. Dieses Gesamtpaket erlaubt der ARGE Bauchplan/Strehle eine adäquate gestalterische Lösung zu erarbeiten, die zum einen die übergeordneten Gestaltungsgrundsätze der Asfinag implementiert, zum anderen ein überregionales Statement zum gegenwärtigen Verkehrswegebau ermöglicht.

Im Zuge der „Landschaftserfahrung“ mit dem Automobil werden die Binnenflächen der Anschlussstellen als Blickfenster in die pannonische Tiefebene mit seinen charakteristischen Vegetationsformen etabliert. Extrem extensive und magere Trockengesellschaften gemischt mit einzelnen Solitärpflanzungen umfasst von Waldrändern generieren Orte die Assoziationen an Waldlichtungen ermöglichen.

07_s7-autoblick-tunneleinfa.jpgPerspektive des Fahrenden

07_s7_spb-perspektive.jpg Tunnel Speltenbach

Gemäß dem gestalterischen Ansatz einer getarnten Aussenerscheinung und markanten Innenwahrnehmung des Fahrbahnraums werden die Vorportale tief in die Topografie eingeschnitten und mit Erdwällen versehen um die landschaftlichen Eingriffe zu kaschieren. Die Tunnelwand besteht aus einer vorgesetzten schwarzen Basaltbruchsteinwand, die, mit Glasbruch angereichert, einen dezenten Hintergrund für die Signal- und Verkehrsleiteinrichtungen bildet. Farbig gekennzeichnete Pannenbuchten markieren die Haltestellen im Vorportalbereich.
07_s7_rud-perspektive-01.jpg Tunnel Rudersdorf

07_s7_brucke-dobersdorf.jpg Talübergang Dobersdorf

Für Kunstbauten, die sehr exponiert in der Landschaft situiert sind, werden künstlerisch abstrahierte Naturmotive auf die Oberflächen appliziert und in die Lärmschutzmaßnahmen und Bauwerke integriert. Besonders im burgenländischen Streckenabschnitt sind aufgrund der topografischen Verhältnisse den negativen Auswirkungen auf das Landschaftsbild mit landschaftsarchitektonischen Massnahmen entgegenzusteuern.

07_s7_grunbrucke.jpg Grünbrücke Wollinger Mühle

Einen Kommentar schreiben